Kontakt
Suche
 

Startseite  Schwerpunkte  Aktuelles Aktiv Hilfe Interaktives




Unsere Nachrichten

Weitere Nachrichten:
Aktuelles
Politik
Deutschland
Wald
Landwirtschaft
Energie
Artenschutz
Sonstiges


Ab dem 16. Dezember täglich um 17:00 Uhr im KI.KA
Die Hollies: ökologisch-gesundheitliches Kinder-Abenteuer mit Special-Effects

11. Dezember 2003

© Dt.Bundesstiftung Umwelt

In einer Sternschnuppennacht plumpst etwas durchs Fenster und rollt unter das Bett des elfjährigen Sven Ladewig. Das piepende kleine Ding sieht aus wie ein futuristischer Gameboy, eine Art Flummi. Plötzlich ersteht daraus ein aufregend lebendiges Hologramm - das exakte Abbild von Svens Schlafhasen Und dieses Hasen-Holly kann sprechen!

Das ist aber noch nicht alles: Das Holly verlangt nach gesunden Lebensmitteln, bei denen möglichst ganz wenig Energie für Herstellung, Verpackung und Transport verschwendet wurde - falls es die nicht bekommt, erlischt das Holly und stirbt! Keine leichte Aufgabe für Sven: Im Haushalt der Ladewigs wimmelt es von Diätdrinks für Mutter Lily, Vitaminpillen, Energieriegeln und Fertiggerichten für Sven und von Vater Markus' Zigaretten. Doch Rohkost ist weitgehend Fehlanzeige. Und mit Äpfeln allein gibt sich ein Holly auch nicht zufrieden. Abwechslung und Vielfalt sind gefragt. Sven kommt gut in Bewegung, um den neuen Stress zu bewältigen.

© Dt. Bundesstiftung Umwelt

In der Schule versucht Außenseiter Sven, die Freundschaft des coolen Robert zu erringen. Robert raucht. Heimlich versucht sich auch Sven an Zigaretten. Die Packung hat er bei seinem Vater mitgehen lassen. Als Kettenraucher hat dieser den Verlust erst gar nicht bemerkt. Für die Hollies ist der Zigarettenrauch allerdings gefährlich. Die Zellgifte führen bei ihnen unmittelbar zum Energieverlust. Zur Warnung erzeugen die Hollies ein grellgrünes Warnlicht, das alle Zigarettenrückstände giftgrün erstrahlen lässt.

Und dann stellt sich noch eine weitere Herausforderung: Nur fünf Tage bleibt dem eigenwilligen Holly, dann muss es den Planeten verlassen, weil er die aggressive Atmosphäre nicht länger verträgt. Bis dahin muss Sven auch noch zwei weitere Hollies finden, die ebenfalls auf der Erde gestrandet sind, weil ein Holly allein nicht reisetauglich ist. Glück im Unglück: Lisa gehört zwar zu den unbeliebtesten Mädchen der Schule, aber in ihr findet der Teenager eine zweite Holly-Besitzerin. Sven bastelt schließlich eine Homepage, in der Hoffnung dass sich über das Internet schnell der dritte Holly-Finder meldet.

Als gäbe es nicht schon genug Probleme, droht plötzlich noch eine weitere Gefahr: Ralf Schüttner, der Geschäftspartner von Svens Vater Markus Ladewig. Die beiden Männer entwickeln 3-D-Displays für Handys. Als Schüttner Svens Holly entdeckt, meint er, Vater Ladewig hätte längst die Lösung für ein dreidimensionales Hologramm gefunden. Der fiese Schüttner schreckt nicht davor zurück, den durchtriebenen Robert auf Svens Holly anzusetzen - er will um jeden Preis als Erster mit dieser Erfindung auf den Markt!

Da endlich meldet sich der dritte Holly-Besitzer über das Internet: ein gewisser Werner, der in einem Altenheim lebt. Die Uhr tickt! Den Hollies bleibt nicht mehr viel Zeit, um die Erde zu verlassen. Und auf ihrem Weg zu Werner ist Schüttner den Kindern auf den Fersen...

Eingebunden in die spannende Rahmengeschichte geben Die Hollies Einblicke in das persönliche Leben der Protagonisten, zum Beispiel ihre Befürchtung, in der Clique, der Schule oder der Familie nicht voll akzeptiert zu werden, ihre Ängste vor Ablehnung sowie ihre Wünsche nach Zugehörigkeit und Anerkennung.

:: Weitere Informationen ::

Weitere Informationen über die Initiative "Graslöwen TV" kannst du im Internet unter www.grasloewe.de finden.

Die "Hollies" sowie eine Sendung über die Entstehung der Filme sind derzeit wie folgt in das Programmschema des Kinderkanals (Ki.KA) eingeplant:

Verfasser: Christoph Schneider/Pressemitteilung

 Aktuell 

Weitere Aktuelle Nachrichten:


   

© 2000 - 2004 UmweltschutzWeb.de-Netzwerk